Berufsorientierung

Wir führen auch einige – über die curricularen Vorgaben hinausgehende - schuleigene Aktivitäten zur Berufsorientierung durch, haben aber die Spannweite unserer Aktivitäten noch nicht in einem Gesamtkonzept zur Berufsorientierung zusammengeführt.
Unser vorrangiges Ziel ist es, unsere Schülerschaft zum Schulabschluss zu führen. Dem Thema „Berufsorientierung“ widmen wir uns, so gut wir können.
Unsere Schule "lebt" ein durchgängiges Konzept zur Berufsorientierung, das im Schulprogramm verankert ist. Dieses Konzept wird regelmäßig evaluiert und weiterentwickelt.
Unsere Schülerschaft besucht das Berufsinformationszentrum, es gibt Betriebspraktika und Bewerbungshilfen.

Wandlungsbereitschaft

Es gibt ein klar formuliertes zukünftiges Leitbild für unsere Schule, dass wir gemeinsam anstreben.
Wir hangeln uns von einem Erlass zum nächsten.
Es ist unklar, wohin die Reise genau gehen soll, aber wir ziehen zum größten Teil an einem Strang.
Eine Wandlungsbereitschaft kann ich nur für Teile unserer Schule feststellen.
   

Profilentwicklung - Schwerpunktsetzung

Wir haben ein eindeutiges Schulprofil (z.B. bilingualer Zweig, MINT, musische Schwerpunktsetzung), das wir beständig weiterentwickeln.
Wir haben eigentlich einen Schwerpunkt, dieser ist aber als solcher noch nicht profiliert.
Unsere Schule hat sich bislang wenig mit einer gezielten Profilentwicklung beschäftigt.
Wir haben erst in jüngerer Zeit damit begonnen, unsere Schwerpunktsetzung zu überdenken und sind auf dem Weg.
   

Vernetzung

Unsere Schule kooperiert mit 1-2 anderen Organisationen (z.B. Betrieb, Hochschule) in der Region.
Wir schaffen unsere Arbeit zum größten Teil ohne Netzwerkpartner.
Unsere Schule hat in jüngerer Zeit verstärkt die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Partnern gestartet.
Wir pflegen für verschiedene Themenstellungen langjährige Kooperationen mit vielfältigen Partnern (z.B. Betriebe, Hochschule, ZdI, Kammern, Agenturen, andere Schulen).
   

Interne Kultur

Der Teamgeist in der Schulleitung ist gut und von gegenseitigem Respekt geprägt, doch Richtung Kollegium gibt es Kommunikationsprobleme.
Streitigkeiten, Machtkämpfe und mangelndes Vertrauen zermürben einen Teil des Kollegiums.
Respekt, Offenheit und Fairness prägen die Zusammenarbeit im Kollegium und das Verhältnis zwischen Schulleitung und Kollegium.
Im Großen und Ganzen ist die Zusammenarbeit gut, doch mindert starres „Fachbereichsdenken“ den Gesamterfolg.
   

Qualitätsmanagement

Unsere Schule hat ein eigenes Konzept zum Qualitätsmanagement, das allerdings bislang noch nicht von Externen begutachtet wurde.
Wir haben uns einer Qualitätsanalyse unterzogen und nachgewiesen, dass wir in allen wesentlichen Bereichen unserer Schule kontinuierlich an unserer Qualität arbeiten.
Unsere Schule verfügt bislang über keine Instrumente oder Maßnahmen, die eine Überprüfung von Qualität (des Unterrichts, der Schulentwicklung, etc.) möglich machen.
Ansätze für ein schulisches Qualitätsmanagement sind bei uns vorhandenen, uns fehlen aber im Schulalltag die Ressourcen, um dieses Thema weiter zu verfolgen.